home & kontakt
vita Issa Camara
Krippe-KITA-Hort
Fortbildung
Teamfortbildung
Trommeln & Tanzen
BildungurlaubSenegal
Diashow
Sprachkompetenzen
Gesundheit
Flucht-Asyl-Leben
Projekte
CDDCompany
Feste feiern
Tanz&Trommel-Reisen
www.afro-ging.de
camaradancereisen
Trommelkauf

Konzept der Fortbildung: 

Mein Afro-Ging-Ansatz dient als Basis zur Förderung von Sprachentwicklung bei Kindern.

Geklatschte Rhythmen - Gesprochene Rhythmen führen zu Deiner Sprache, Meiner Sprache, Unserer Sprache: sie eröffnen einen wertschätzenden Raum zum Spiel mit den verschiedenen Klängen von Familiensprachen und der deutschen Sprache.

Issa Camara kommt in Ihre Einrichtung und ist als Trainer tätig: Gemeinsam mit ErzieherInnen und Kindern und als Begleiter von ErzieherInnen regt er zum ganzheitlichen Sprachlernen an.

Sie haben die Wahl:
1 Tag Fortbildung und 1 Projekttag mit Kindern.
1 - 2 tägige Fortbildung
Begleitende Fortbildung übers Jahr




  Kurs 1: Rhythmus - Bewegung  - Sprache.

   Wie mehrsprachig afwachsende Kinder zur deutschen Sprache finden

 

    Kurs 2: Trommeln als Instrument zur Sprachförderung in Kleingruppen.

 

    Kurs 3: Bewegt zur Sprache finden: Wie viel Sprache in Bewegung steckt

 

  Kurs 4: Erleben, Erzählen, Dokumentieren.

   Bewegendes zur Sprache bringen, Portfolioarbeit

 

   Kurs 5: Literacy und Sprachförderung.

   Geschichten hören -  erspielen -  erzählen

 

  Kurs 6: Meine Familie - Deine Familie. 
   Sich ausdrücken und mitteilen mit den eigenen Lebenswelterfahrungen

 

   Kurs 7: Das Kind erobert sich eine neue (Sprach)Welt.

    Anfänge begleiten im Spracherwerb mehrsprachig aufwachsender Kinder


Wir arbeiten mit dem Sprachentwicklungsmodell von Dr. Karin Jampert und orientieren uns am Konzept "Kindersprache stärken", DJI München

Als Lernmethode in der Fortbildung nutzen wir die Selbsterfahrung. und praktische Übungen und Anregungen für den Alltag mit den Kindern. Dadurch ermöglichen wir den Teilnehmenden eine Einfühlung in Kinder mit Migrationshintergrund , die die deutsche Sprache in der Kita erlernen. Sie erhalten ausführliche Kursunterlagen, um das Erarbeitete nachlesen zu können und bei Interesse theoretisch zu fundieren. Den Kursunterlagen ist ein Beobachtungsbogen von Karin Jampert/Lis Mesghouni-Schreiber beigefügt, der erlaubt die sprachlichen Kompetenzen und den Förderbedarf des einzelnen Kindes einschätzen zu können und Ideen für die Förderung des Kindes zu entwickeln.

Rhythmus - Bewegung - Sprache: Kinder, die in der Kita die deutsche Sprache erwerben, stärken beim Sprachlernen

  • Wie eine fremde Sprache aneigenen: Fremdheiten überwinden
  • Mehrsprachigkeit als Kompetenz, Mehrsprachigkeit anerkennen und unterstützen

Wie Kinder lernen

  • Sprechfreude wecken: von der Bewegung zur Sprache finden
  • Ritualisierungen, die Raum geben für den individuellen Lernrhythmus
  • Lernen – Zugehörigkeit, Interesse, Aufmerksamkeit, Beziehung

Phasen des Spracherwerbs

  • Kommunikative Kompetenz fördern: Beziehung - Gruppe - Lernen
  • phonologische Bewusstheit für die deutsche Sprache entwickeln:
  • Hörverständnis und Sprachausdruck, Gebrauch des Mundwerkzeuges
  • Wortschatz und Bedeutungsentwicklung erweitern: Spiele und Methoden, Sprache in alltäglichen Situationen, an Interessen des Kindes anknüpfen
  • Methodische Arbeitsweisen erproben: Wortschatzkiste und Themensack
  • vom Einfachen zum Komplexen übergehen: zweisprachige Variationen, erzählen und schreiben; Geschichten entwickeln und dokumentieren, selbst gestaltetes Bilderbuch, Schriftsprache einsetzen

Reflexion und Kommunikation im Team

  • Den Spracherwerbsprozess selbst erleben und reflektieren anhand des Erwerbs einer fremden Sprache (Wollof anhand eines Kinderliedes)
  • Reflexion: sprachförderliche Moderation von Morgenkreis und Kinderkonferenzen; Entwicklungs des Kindes wahrnehmen und stärken, Sprachvorbild sein


Bewegt zur Sprache finden

Am Beispiel des Bildungsbereiches Bewegung wird vermittelt, wozu und wie Kinder ihre Sprache nutzen und sich in ihren sprachlichen und kommunikativen Kompetenzen weiter entwickeln können.

Die Fortbildung hat methodisch den Dreierschritt: Eigenerfahrung und Reflexion, Theorie und Anwendung auf Sprachentwicklung von Kindern, Praxisentwicklung und Praxisreflexion.

 

  • Bewegt zur Sprache finden: kommunikative Kompetenzen stärken, Wortbedeutungen erforschen, vom Einfachen zum Komplexen übergehen in der Bewegung und in der Sprache

  • Bewegung – Rhythmus – Sprache mit einfachen Rhythmusinstrumenten, Rechts-links-Koordination, sich ausdrücken durch Sprechen und Trommeln

  • Dialoge in Bewegung bringen: gestalten von Morgenkreisen, Gesprächsrunden, Forscherrunden und Sprachfördereinheiten

  • Bewegungsspiele erproben und analysieren auf ihre sprachfördernden Potenziale: wie viel Sprache steckt in ……? Aushandlungsprozesse von Kindern beim Spiel

  • Wie kommt Sprache ins bewegte Spiel von Kindern? Wann stört die Kommunikation in der Bewegungsfreude?

  • Mit Kindern ins Gespräch kommen – mit Kindern dokumentieren: Erlebnisse und Erfahrungen im Bewegungsspiel in Sprache bringen, auf dem Spielplatz, im Bewegungsraum, beim Fussballspiel usw.


Trommel als Instrument zur Sprachförderung in Kleingruppen

Rhythmus und Sprache gehören zusammen – die Trommel kann somit auch als ideales Instrument zur Sprachförderung in Kleingruppen dienen:

Kinder setzen sich auf eine Trommel, spüren ihren Trommelschlag und haben eine unmittelbare körperliche Verbindung zu ihren Ausdruck. Sie üben sich in der Rechts-links-Koordination, hören zu und beobachten, reagieren und sprechen dabei. Sie müssen den Schlag ihrer Trommel übertönen und sich trauen, laut und deutlich zu sprechen. Rede und Gegenrede ergänzen sich. Es entsteht ein lustvolles und doch hochkonzentriertes dialogisches Spiel mit Trommel, Gespräch und Bewegung.

Eine wertschätzende, zustimmende und ermutigende Kommunikation mit dem Kind stärkt sein Selbstvertrauen und motiviert es, standzuhalten bei den Schwierigkeiten und Herausforderungen des Sprechens und sich Ausdrückens. 

Ziel der Sprachwerkstatt ist es, Kinder zu unterstützen

                 •   mit der Trommel zur Sprache und zum Sprachausdruck zu finden
                 •   die eigene phonologische Bewusstheit weiter zu entwickeln
                 •   neue Wege des Standhaltens bei Schwierigkeiten zu erproben
                 •   Freude beim konzentrierten Lernen zu entwickeln

Inhalte und Arbeitsweise

                  •   Grundtechniken für das Trommelspiel

                  •   Wertschätzender Dialog

                  •   Kinder unterstützen bei Grenzen und Widerständen

                  •   Spielvariationen in Kleingruppen

                  •   Rhythmus und Sprachexperimente .

Die Teilnehmenden haben Gelegenheit die Methode zu erproben. Trommeln werden gestellt. Es sind keine Vorkenntnisse im Trommelspiel notwendig. Videoaufzeichnungen geben Einblick in die Arbeitsweise und ermöglichen eine gemeinsame Konzeptionali-sierung des Einsatzes der Trommel in die Sprachförderung.




Issa Camara | camaradanceanddrum@t-online.de